LEKTION 102

LEKTION 101
LEKTION 103

LEKTION 102

LEKTION 102

Ich teile den WILLEN GOTTES, DER mein Glück will. 

1. Du willst nicht leiden. Vielleicht denkst du, dass du mit Leiden etwas erkaufen kannst, und vielleicht glaubst du immer noch ein wenig, es erkaufe dir das, was du willst. Doch sicherlich ist dieser Glaube jetzt ersch├╝ttert, zumindest so weit, dass du ihn in Frage stellst und vermutest, dass er wirklich keinen Sinn ergibt. Er ist noch nicht vergangen, aber jetzt fehlen ihm die Wurzeln, die ihn einst fest in den dunklen und verborgenen, geheimen Winkeln deines Geistes verankert hielten.

2. Heute versuchen wir, seinen geschw├Ąchten Halt noch mehr zu lockern und zu begreifen, dass Schmerz zwecklos ist, keine Ursache hat und keine Macht, irgend etwas zu erreichen. Er kann dir rein gar nichts erkaufen. Er bietet nichts und existiert nicht. Und alles, was er dir nach deiner Ansicht bietet, entbehrt der Existenz, ganz wie er selbst. Du bist Sklave des Nichts gewesen. Sei heute frei, dich dem begl├╝ckenden WILLEN GOTTES anzuschlie├čen.

3. Einige Tage lang wollen wir unsere stillen Zeiten noch weiterhin auf ├ťbungen verwenden, die als Hilfe f├╝r dich angelegt sind, das Gl├╝ck, das GOTTES WILLE in dich legte, zu erreichen. Dieses ist dein Zuhause, und hier ist deine Sicherheit. Hier ist dein Frieden, und hier gibt es keine Angst. Hier ist Erl├Âsung. Hier ist endlich Ruhe.

4. Beginne heute deine ├ťbungszeiten damit, den WILLEN GOTTES f├╝r dich so zu akzeptieren:

 

Ich teile den WILLEN GOTTES, DER mein Gl├╝ck will,

und nehme es jetzt als meine Funktion an. 

 

Dann suche tief in deinem Geist nach dieser Funktion, denn sie ist da und wartet nur auf deine Wahl. Du kannst sie nicht verfehlen, wenn du lernst, dass sie deine Wahl ist und dass du GOTTES WILLEN teilst.

5. Sei gl├╝cklich, denn Gl├╝ck ist deine einzige Funktion hier. -Du brauchst nicht weniger liebevoll zu GOTTES SOHN zu sein als ER, DESSEN LIEBE ihn so liebevoll schuf wie SICH SELBST. Halte, au├čer in den st├╝ndlichen f├╝nf Minuten, heute oft inne, um dir zu sagen, dass du jetzt das Gl├╝ck als deine einzige Funktion angenommen hast. Und sei versichert, dass du, wenn du dies tust, dich verbindest mit dem WILLEN GOTTES.



LEKTION 101
LEKTION 103

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>