LEKTION 301

LEKTION 300
LEKTION 302

Einleitung

9. Was ist CHRISTI WIEDERKUNFT? 

1. Die WIEDERKUNFT CHRISTI, die so sicher ist wie GOTT, ist nur die Berichtigung von Fehlern und die Wiederkehr der geistigen Gesundheit. Sie ist ein Teil des Zustands, der das zur√ľckerstattet, was nie verloren war, und wiedereinsetzt, was immer und ewig wahr ist. Sie ist die Einladung an das WORT GOTTES, den Platz der Illusionen einzunehmen, und die Bereitwilligkeit, die Vergebung ausnahmslos und ohne Vorbehalt auf allen Dingen ruhen zu lassen.

2. Es ist die alles einschließende Natur von CHRISTI WIEDERKUNFT, die es ihr erlaubt, die Welt zu umfangen und dich sicher zu bergen in ihrer sanften Ankunft, die alle Lebewesen mit dir umfasst. Die Befreiung, die CHRISTI WIEDERKUNFT bringt, hat kein Ende, da GOTTES Schöpfung grenzenlos sein muss. Die Vergebung leuchtet CHRISTI WIEDERKUNFT den Weg, weil sie auf alles als eins leuchtet. Und so wird das Einssein endlich wiedererkannt.

3. CHRISTI WIEDERKUNFT beendet die Lektionen, die der HEILIGE GEIST lehrt, und macht dem J√úNGSTEN GERICHT Platz, in dem das Lernen in einer letzten Zusammenfassung endet, die sich √ľber sich hinaus ausdehnen wird und zu GOTT hinaufreicht. Die WIEDERKUNFT CHRISTI ist die Zeit, in der ein jeder Geist den H√§nden CHRISTI √ľbergeben wird, um dem reinen Geist zur√ľckgegeben zu werden, im Namen der wahren Sch√∂pfung und des WILLENS GOTTES.

4. CHRISTI WIEDERKUNFT ist das eine Ereignis innerhalb der Zeit, das die Zeit selbst nicht beeinflussen kann. Denn jeder, der je herkam, um zu sterben, oder noch kommen wird oder jetzt gegenw√§rtig ist, wird gleicherma√üen befreit von dem, was er gemacht hat. In dieser Gleichheit wird CHRISTUS als eine einzige IDENTIT√ĄT wiederhergestellt, in DER die S√ĖHNE GOTTES anerkennen, dass sie alle eins sind. Und GOTT der VATER l√§chelt auf SEINEN SOHN, auf SEINE eine Sch√∂pfung und SEINE einzige Freude.

5. Bete darum, dass die WIEDERKUNFT bald sein m√∂ge, doch lass es darauf nicht beruhen. Sie bedarf deiner Augen und Ohren, H√§nde und F√ľ√üe. Sie bedarf deiner Stimme. Am meisten aber bedarf sie deiner Bereitwilligkeit. Lass uns frohlocken, dass wir GOTTES WILLEN tun und uns in dessen heiligem Licht vereinen k√∂nnen. Siehe, der SOHN GOTTES ist eins in uns, und wir k√∂nnen die LIEBE unseres VATERS durch IHN erreichen.

LEKTION 301

LEKTION 301

Und GOTT SELBST wird alle Tränen abwischen. 

1. VATER, wenn ich nicht urteile, kann ich nicht weinen. Noch kann ich Schmerz erleiden oder das Gef√ľhl haben, ich sei verlassen oder werde in der Welt nicht gebraucht, Dies ist mein Zuhause, weil ich es nicht beurteile, und daher ist es nur das, was Du willst. Lass es mich heute unverurteilt sehen, durch gl√ľckliche Augen, welche die Vergebung von jeder Verzerrung befreit hat. Lass mich DEINE Welt statt meiner sehen. Und alle Tr√§nen, die ich vergossen habe, werden vergessen sein, denn ihre Quelle ist vergangen. VATER, heute will ich √ľber DEINE Welt nicht urteilen.¬†

2. GOTTES Welt ist gl√ľcklich. Diejenigen, die auf sie schauen, k√∂nnen ihr nur ihre Freude hinzuf√ľgen und sie als eine Ursache weiterer Freude in ihnen segnen. Wir weinten, weil wir nicht verstanden haben. Doch haben wir gelernt, dass die Welt, die wir sahen, falsch war, und wir werden heute auf die Welt GOTTES schauen.



LEKTION 300
LEKTION 302

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>