LEKTION 75

LEKTION 74
LEKTION 76

LEKTION 75

LEKTION 75

Das Licht ist gekommen. 

1. Das Licht ist gekommen. Du bist geheilt, und du kannst heilen. Das Licht ist gekommen. Du bist erl├Âst, und du kannst erl├Âsen. Du bist in Frieden, und du bringst Frieden mit, wohin auch immer du gehst. Dunkelheit und Aufruhr und Tod sind verschwunden . Das Licht ist gekommen.

2. Heute feiern wir das gl├╝ckliche Ende deines langen Traums vom Ungl├╝ck. Es gibt jetzt keine dunklen Tr├Ąume mehr. Das Licht ist gekommen. Heute beginnt die Zeit des Lichts f├╝r dich und jedermann. Es ist ein neues Zeitalter, in dem eine neue Welt geboren wird. Die alte ist vergangen, ohne eine Spur zu hinterlassen. Heute sehen wir eine andere Welt, denn das Licht ist gekommen.

3. Unsere ├ťbungen f├╝r heute werden gl├╝ckliche ├ťbungen sein, in denen wir f├╝r das Vergehen des Alten und den Beginn des Neuen Dank sagen. Kein Schatten der Vergangenheit bleibt ├╝brig, um unsere Sicht zu tr├╝ben und die Welt zu verbergen, die uns die Vergebung schenkt. Heute werden wir die neue Welt als das akzeptieren, was wir sehen wollen. Uns wird gegeben werden, wonach wir verlangen. Wir wollen das Licht sehen; das Licht ist gekommen.

4. Unsere l├Ąngeren ├ťbungszeiten werden der Betrachtung der Welt gewidmet sein, die unsere Vergebung uns zeigt. Das ist es, was wir sehen wollen, und nur das. Unser ungeteilter Zweck macht unser Ziel unvermeidlich. Heute ersteht die wirkliche Welt in Freude vor uns, damit wir sie endlich sehen. Die Sicht ist uns gegeben, jetzt, da das Licht gekommen ist.

5. Wir wollen heute nicht den Schatten des Ego auf der Welt erblicken. Wir sehen das Licht, und in ihm sehen wir, wie die Widerspiegelung des HIMMELS ├╝ber der Welt liegt. Beginne die l├Ąngeren ├ťbungszeiten damit, dass du dir selbst die frohe Botschaft deiner Befreiung bringst:

 

Das Licht ist gekommen. Ich habe der Welt vergeben.

 

6. Verweile heute nicht in der Vergangenheit. Halte deinen Geist v├Âllig offen, reingewaschen von allen vergangenen Gedanken und rein von jeder Vorstellung, die du gemacht hast. Heute hast du der Welt vergeben. Du kannst sie jetzt betrachten, als h├Ąttest du sie nie zuvor gesehen. Du wei├čt noch nicht, wie sie aussieht. Du wartest nur darauf, dass sie dir gezeigt wird. W├Ąhrend du wartest, wiederhole langsam und mit vollkommener Geduld mehrere Male:

 

Das Licht ist gekommen. Ich habe der Welt vergeben.

 

7. Werde dir dar├╝ber klar, dass deine Vergebung dich zur Schau berechtigt. Verstehe, dass der HEILIGE GEIST niemals vers├Ąumt, denen, die vergeben, die Gabe des Sehens zu geben. Glaube daran: Er wird dich jetzt nicht im Stich lassen. Du hast der Welt vergeben. ER wird bei dir sein, w├Ąhrend du schaust und wartest. ER wird dir zeigen, was die wahre Schau sieht. Es ist SEIN WILLE, und du hast dich mit IHM verbunden. Warte geduldig auf IHN. Er wird da sein. Das Licht ist gekommen. Du hast der Welt vergeben.

8. Sag IHM, du wei├čt, dass du nicht scheitern kannst, weil du auf IHN vertraust. Und sage dir, dass du in Gewissheit wartest, die Welt zu erblicken, die ER dir versprochen hat. Von jetzt an wirst du anders sehen. Heute ist das Licht gekommen. Und du wirst die Welt sehen, die dir seit Anbeginn der Zeit versprochen wurde und in welcher das Ende der Zeit gesichert ist.

9. Die k├╝rzeren ├ťbungszeiten werden dich ebenfalls freudig an deine Befreiung erinnern. Rufe dir etwa jede Viertelstunde in Erinnerung, dass heute die Zeit f├╝r eine besondere Feier ist. Sage Dank f├╝r das Erbarmen und f├╝r die LIEBE GOTTES. Freue dich, dass die Vergebung die Macht hat, deine Sicht vollst├Ąndig zu heilen. Sei zuversichtlich, dass an diesem Tag ein Neubeginn stattfindet. Ohne die Dunkelheit der Vergangenheit auf deinen Augen kann dir das Sehen heute nicht misslingen. Und was du siehst, wird so willkommen sein, dass du das Heute gern f├╝r immer ausdehnst.

10. Sage also:

 

Das Licht ist gekommen. Ich habe der Welt vergeben.

 

Solltest du in Versuchung geraten, so sage jedem, der dich in die Dunkelheit zur├╝ckzuziehen scheint:

 

Das Licht ist gekommen. Ich habe dir vergeben.

 

11. Wir weihen diesen Tag der heiteren Gelassenheit, in welcher du nach GOTTES WILLEN weilen m├Âgest. Bewahre sie im Gewahrsein deiner selbst, und sieh sie heute ├╝berall, w├Ąhrend wir feiern, dass deine Schau beginnt und deine Sicht der wirklichen Welt gekommen ist, um an die Stelle der Welt zu treten, der du nicht vergeben hattest und die du f├╝r wirklich hieltest.



LEKTION 74
LEKTION 76

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>